Bericht des Vorsitzers zur Jahreshauptversammlung am 26.01.2018

 

Liebe Vereinsmitglieder,

wer geglaubt hätte mit der Jahreshauptversammlung 2017 sei das Jahr schon gelaufen, der irrt.

Bereits am 01.02.2018 wurde unter der Vorbereitung von Elfi zum Skat und Kniffeln geladen.  Angelika und Jürgen waren wie immer mit der Durchführung betraut.

Im gleichen Zeitraum lief auch noch die Bootsreparatur in Schlutup, hier waren viele Autofahrten von Werner und Jürgen nötig, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Aber das war dann am 17.02.2018 vorbei, wir holten das Schiff nach Travemünde zurück und konnten dann in aller Ruhe das Matjesessen genießen.

Am 04. März hatten wir die jugendlichen Mitglieder zum Frühjahrsangeln nach Eckhorst zu Carsten Schulz eingeladen. Immerhin waren 7 Jugendliche unserer Einladung gefolgt, die unter Anleitung von Wolfgang Krüger und Andreas Kiparenko bis zum Mittagessen einige schöne Forellen anlandeten.

Am 26. März wurde unter Leitung des Angelwartes Hartmut Schotte das 1. Wertungsangeln mit dem „Professor“ ausgerichtet. Teilgenommen haben 11 Mitglieder, Bootsführer war dankenswerterweise wiederum Arnold Schulz. Sieger wurde Horst Hain vor Joachim Bergmann, den dritten Platz belegten gemeinsam Olaf Böhm und Peter Hoffmann.

Im April wurde neben der Mitgliederversammlung auch wieder Skat und Kniffeln  angeboten. Diese Spielenachmittage sind aus dem Vereinsleben gar nicht mehr wegzudenken. Ich kann jedem Skatspieler, jedem Kniffler nur empfehlen daran teilzunehmen. Tragen sie doch dazu bei, Vereinsleben zu einem Gemeinschaftsleben  zu machen.

Ebenfalls im März wurde unser  Haus- und Hofputz durchgeführt. Unter bewährter Überwachung unsere langjährigen „Beisitzers Haus“ Wolfgang Krüger wurde gewerkelt und geputzt bis alles wieder im Lot war. Gott sei Dank sehen unsere Partner nicht, wie wir uns ins Zeug legen können, wenn wir dann schon mal dürfen.

Ein Anglerhöhepunkt war mit Sicherheit das Forellenangeln am 23. April in Büchen, bei den Sportfreunden des dortigen ESV. Immerhin hatte Hartmut 11 Teilnehmer zu diesem Angeln aufstellen können, einige haben das Angebot wahrgenommen und sind bereits am  Nachmittag des Vortages nach Büchen gefahren. Dort haben sie die Gelegenheit genutzt gemeinsam mit einigen Büchener Sportfreunden zu fachsimpeln und bei einem Glas Bier die Forellen größer werden zu lassen. Geangelt wurde am Sonntag aber trotzdem. Sieger wurde Jürgen Schmidt vor Peter Neukirch und Ewald Brinkmann.

Die Jahresarbeiten am Boot wurden unter tatkräftiger Mitwirkung etlicher Mitglieder in der Zeit vom 07.07.-26.07.2017 bei der  Fa. Tiedemann vorgenommen. Werner mußte dieses Mal die Leitung übernehmen, Peter konnte beruflich bedingt nur spontan anwesend sein.

Am 19. Mai hatte sich Hartmut vom Vorstandsposten Angel- und Umweltwart zurückgezogen, so daß das nächste Wertungsangeln am 18.Juli (Königsangeln) in Burgstaaken unter der Leitung des Vorsitzers stattfinden mußte. 19 Mitglieder fanden sich morgens auf der „MS Karoline ein. Sieger und somit Vereinskönig wurde Thorsten Seeling, gefolgt von Jürgen Schmidt und Ronald Lubczyk.

Am 03.09.2017 waren wir erneut Ausrichter der Bezirksmeisterschaft des VDES Bezirk Nord. Auch dieses Ereignis wurde vom Vorsitzer vorbereitet  Geangelt wurde an der Kanal-Trave, teilgenommen haben 8 Mannschaften.

Wertung Mannschaften: 1. Platz RSV Seelze; 2. Platz ESV Büchen und 3. Platz Elsfleth-Berne

Wertung Einzelangler: 1 Platz Dieter Thiel, Büchen; 2. Platz Felix Rohde Stade; 3. Platz Jürgen Nitze RSV Seelze.

Die Siegerehrung wurde auf unserem Vereinsgelände vom Fachwart Angeln und mir vorgenommen. Nach gemütlichem Essen und Trinken machten sich alle auf den Heimweg.

Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben war mit Sicherheit das gemeinsame Auftreten von Jürgen Schmidt/Angler und Jürgen Schmidt/Vorsitzer als Mitglieder der VDES-Nationalvertretung beim USIC-Angeln vom 18.09.-22.09.2017 in Enniskillen/Nordirland. Die deutsche Mannschaft belegte dort einen hervorragenden 5. Platz.

Damit war mein Abenteuer Vorsitzer/Angelwart dann aber auch erledigt, hatten wir doch mit Dennis einen Nachfolger für Hartmut finden können.

Am 21. Oktober folgte noch einmal Arbeitsdienst unter bewährter Leitung, danach konnten wir uns dann aber auch ein wenig zurücklehnen.

Spaß machen immer wieder die wöchentlichen Bürostunden mittwochs, kaum angekommen geht auch schon die Tür auf oder das Telefon klingelt, jemand bringt mal ein paar Würstchen mit, jemand lädt mal zum Kaffee ein, oder … oder … oder … so, wie ich es mir immer vorgestellt habe.

In den Berichtszeitraum fallen auch noch: 467 Gastankünfte mit 1252 Übernachtungen sowie 55 zu organisierende Bootscharter.

Mir ist in den vergangenen Jahren noch nie so aufgefallen, daß wir witterungsbedingt so viel Ausfälle bei unseren Angelfahrten hatten. Ich sehe es aber auch bei meinen morgendlichen Spaziergängen in der Vorderreihe wie sich der Pegel von einem zum andern Tag gravierend verändert. Alles Klimawandel?

Auffällig ist aber auch, daß wir vermehrt Fahrten absagen müssen weil sich zu wenige Angler zu den Bootsfahrten anmelden. Wahrscheinlich kommen wir alle in das Alter? Positiv ist aber zu vermerken mit welcher Disziplin, bis auf wenige Ausnahmen, die Anmeldetermine eingehalten werden.

Sorge bereitet mir zudem daß unsere Mitgliederzahl langsam aber stetig abnimmt. Deshalb noch einmal und schon wieder: verkauft unseren Verein mit all seinen Vorzügen und Vorteilen wo auch immer ihr seid. Denn, dieses muß ich immer wieder betonen, wir sind nicht nur ein Angelverein; wir leben, Elfi sei Dank, auch Gemeinschaft.

Ich danke euch für´s Zuhören.

Jürgen Schmidt